Teil 1 von „5 Tipps zur Motivation beim Sport“ hast du hinter dir.

6: Sprich mit anderen über deine Ziele

Was der oder diejenige wohl von mir denkt? Diese Frage hast du dir doch bestimmt schon mal gestellt. Vielen ist es wichtig, was Andere von einem denken. Ob man jetzt in Form kommen oder einfach nur auf seine Ernährung achten möchte, wenn man darüber spricht, erzeugen wir Druck auf uns selbst. Den Gegenüber wird man wahrscheinlich nach kurzer Zeit wieder treffen und dieser wird sich erkundigen wie du bei deinem Vorhaben vorankommst. Viele warten nur darauf, dass man jemanden scheitern sieht um selbst gar nicht erst anfangen zu müssen. Solchen Personen zu zeigen, dass man ein Vorhaben durchziehen kann und Erfolg hat gibt einem eine gewisse Genugtuung. Eventuell kann man andere inspirieren um aktiv zu werden. 

7: Trainiere Gemeinsam

Gemeinsam statt einsam. Ein Partner beim Training ist Goldes wert. Gegenseitiges motivieren hilft meist,aus einer Ausrede einen Grund zu finden doch zu starten. Sei es überhaupt zu trainieren, die letzten Minuten noch durchzuhalten oder einfach doch zu dehnen. Gegenseitiges pushen bringt dich/euch um einiges Schneller ans Ziel.

8: Automatisiere dein Training

Den Wecker abschalten, auf zur Toilette, Zähneputzen, Duschen, den morgentlichen Kaffee und ab zur Arbeit. Hierfür braucht man nichtmal mehr nachzudenken. Bei Vielen ist das zur Gewohnheit geworden ohne nachdenken zu müssen. Das sollte man auch in Bezug auf seine Trainingstage/Ernährung einführen. Es wird seine Zeit brauchen bis die Route einhält, doch sollte man solange dranbleiben bis es eintritt.

9: Starte klein

Trainierst du zuhause: nimm dir zumindest 10 Minuten Zeit um aktiv zu werden. Aus 10 Minuten werden meist 20min. Du bist dann im „Flow“ und wirst wahrscheinlich 30min oder mehr aktiv sein. 

10: Ein Mentor

Es gibt unzählige Athleten, die den durchtrainierten Körper oder den Erfolg verbuchen, den du dir wünschst. Informiere dich wie diese Personen es geschafft haben ihr Ziel zu erreichen. Sei es Ernährung, Trainingsplan oder Durchhaltevermögen. Übernimm jeweils verschiedene Punkte, die für dich zutreffen, deiner Mentoren und baue sie in deine Routine ein.

Sind diese Tipps eine kleine Motivation? Hinterlasse gerne ein Kommentar

42 Tage Fokus – Dein Trainingslogbuch